Am 12.05.2014 wurde der Altmarkt in Zeitz nach dreijähriger Bauzeit offiziell übergeben und eingeweiht. Die Kosten für den Umbau betragen über 3 Mio. € und damit deutlich mehr als die zuvor veranschlagte Summe. Wir sehen das als Geldverschwendung an! Im Zuge dieser Auftragsbeschaffungsmaßnahme (ABM) Umbaumaßnahme (UBM) wagte man Hand an das Denkmal für die Opfer des Faschismus (OdF) zu legen und es unvorteilhaft räumlich zu versetzen.

Zu dieser Veranstaltung war auch Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Haseloff angereist. Kaum begannen die Lobreden, erhoben Mitglieder des Offenen Runden Tisches Zeitz (ORTZ) eine vorbereitete Buchstabenkette und jeder konnte "€ VERSCHWENDUNG !" lesen. Oberbürgermeister Dr. Kunze war sichtlich überrascht und sah sich genötigt Stellung zu beziehen. Er meint: Einige Zeitzer sehen den Umbau zwar als Verschwendung an, er sieht es aber als "gute Investition".

Hinsichtlich des umstrittenen Umbaus möchte der ORTZ folgendes feststellen:

Die bauliche Umgestaltung des Altmarktes war sicher für gewisse Leute ein sehr nutzbringendes Geschäft. Sehr ungewiß ist indes, ob der Umbau auch für die Stadt Zeitz und insbesondere die Einwohnerschaft nützlich ist. Jedenfalls haben die ganzen Veränderungen bereits im Vorfeld hitzige Diskussionen und Proteste ausgelöst. Erfolgten deshalb – beklagenswert vor allem auch hinsichtlich des OdF-Denkmals – kaum Informationen der Öffentlichkeit und des Stadtrates, selbst auf gezielte Nachfragen nicht? Weil so verfahren und in der Stille konspiriert wurde, liegt der Verdacht einer absichtsvollen Vorgehensweise sehr nahe. Der fraglos entgegenstehende Wille großer Teile der Zeitzer Einwohnerschaft dürfte ein wesentlicher Grund für sehr sparsame bis zumindest mißverständliche Informationen an die Zeitzer Öffentlichkeit gewesen sein.

Mehrfach wurde die Bausumme erhöht, wurden Zusatzaufträge beantragt und von einer Stadtratsmehrheit durchgewinkt. Oder auch: Am Freitag 22.03.2013 berichtete die MZ auf Seite 11, „... Sicher ist, daß wieder ein sogenanntes Rohrdepot seinen Platz im Sockel finden wird. Allerdings mit neuen Zeitdokumenten und einer guten Kopie der alten Urkunde.“ (gemeint war der neue Sockel des OdF-Denkmals am Altmarkt). Daraus wurde nichts. Wer äußerte dies gegenüber der Presse? Der im Artikel abgebildete und mehrfach wörtlich zitierte gegenwärtige Zeitzer Oberbürgermeister Volkmar Kunze will es nicht gewesen sein …

Wichtiger noch: Diese Zusage muß schleunigst realisiert werden!

Auch eine Absonderlichkeit: Ohne jede weitere Information des Stadtrates oder gar der Bevölkerung wurde beispielsweise ein von der Stadträtin Frau Späte – „selbstverständlich“ ohne irgendeinen Auftrag des Stadtrates – entworfener und von ihres Bruders Steinmetzbetrieb ausgeführter(!!!) Zusatztext auf den Denkmalsockel aufgebracht. Einvernehmlich mit Kunze. Aber eben nicht in Abstimmung mit dem Stadtrat, erst recht nicht mit der Öffentlichkeit. Es lief wie geschmiert. Schade um das viele Geld aus Steuermitteln!

Offener Runder Tisch Zeitz - ORTZ
12. Mai 2014

  • Autor: Wolfgang Hädrich
  • Zugriffe: 223
  • Beschreibung:

    Das ist der für verschwenderisch viel Geld - und aus unserer Sicht unnötig - umgebaute Altmarkt

  • Autor: Wolfgang Hädrich
  • Zugriffe: 232
  • Beschreibung:

    Auch Rainer Haseloff, Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, war zu diesem "Ereignis" erschienen.

  • Autor: Wolfgang Hädrich
  • Zugriffe: 242
  • Beschreibung:

    Kaum begannen die Lobreden, erhoben wir eine vorbereitete Buchstabenkette und jeder konnte "€ VERSCHWENDUNG !" lesen.

  • Autor: Wolfgang Hädrich
  • Zugriffe: 215
  • Beschreibung:

    Oberbürgermeister Dr. Kunze war sichtlich überrascht und sah sich genötigt dazu Stellung zu nehmen. Einige Zeitzer sehen den Umbau als Verschwendung an, er sieht es als "gute Investition".

   
Letzter Monat Januar 2018 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 1 1 2 3 4 5 6 7
week 2 8 9 10 11 12 13 14
week 3 15 16 17 18 19 20 21
week 4 22 23 24 25 26 27 28
week 5 29 30 31
   
Keine Termine
   
© Offener Runder Tisch Zeitz - ORTZ