Zur heutigen 528. Montagsdemonstration in Zeitz erschienen 15 Personen, um wieder gemeinsam gegen Hartz IV sowie gegen Sozial- und Demokratieabbau zu protestieren.

Verschiedene Redner sprachen auf der Veranstaltung über folgende Themen und Beiträge:

Deutschland hat europaweit die niedrigsten Lohnstückkosten, doch keineswegs die höchsten Löhne – die hängen bloß im europäischen Mittelfeld. Hier ist also für die Arbeitenden in Deutschland noch eine ganze Menge Luft nach oben. Zudem erwirtschaftet Deutschland jährlich so um die 200 Milliarden Exportüberschuß. Mit anderen Worten: hier werden Leistungen erbracht und den Arbeitenden in Deutschland nicht vergütet. Anders wären ja die deutschen Exportüberschüsse überhaupt nicht möglich. Ganz zu schweigen von den Schulden der Importländer, die ja ihre eigenen Importe aus Deutschland nicht mit ihren Exporten an uns bezahlen. Nicht bezahlen können, weil sie mit unseren vorsätzlich geminderten deutschen Arbeitseinkommen niederkonkurriert werden.

Stattdessen werden jene Länder mit gegenüber Deutschland negativer Handelsbilanz wirtschaftlich und insbesondere politisch von uns abhängig gemacht; genauer: sie werden nicht „von uns“ abhängig gemacht, sondern von unseren Mächtigen und ihren Lakaien. Welchem deutschem Normalbürger nutzt das? Aber denen soll es wohl ganz augenscheinlich auch nicht nutzen! Aber es schadet ihnen jedenfalls.

Montagsdemos 2015_528

Wem jedoch soll das nutzen und wie wird das zuwege gebracht? Es soll jenen nutzen, welche von dieser schändlichen Arbeitsmarkt- und Lohnpolitik profitieren und schmarotzen sowie deren Helfern in der Politik. Denn grundlos oder gar zufällig geschieht nichts in der Politik – und solch ein Betrug an den Arbeitenden schon gar nicht. Auch sind dabei möglichst viele Arbeitslose, Niedriglöhner, prekär Beschäftigte, Hartz-IV-Empfänger und sonst schuldlos sozial Ausgegrenzte gegen ihren Willen überaus hilfreich, indem alle gegeneinander ausgespielt werden. Die Jungen gegen die Rentner, die Arbeitenden gegen die Arbeitslosen, In- gegen Ausländer, Beamte gegen Lohnabhängige, Gesunde gegen Kranke usw. Weil sie dann nämlich Absenkungsdruck auf die Arbeitseinkommen und die Renten ausüben – auch gegen ihren Willen.

So wird das gemacht, zu Gunsten einiger weniger Profiteure und Schmarotzer und ihrer politischen Helfer und zum Schaden aller Arbeitenden, Arbeitslosen, Rentner, Kinder und Jugendlichen.

Nein, „wir“ - und hier sind die ganz normalen Durchschnittsbürger gemeint und die erwähnten „Unterschichten“ hier in Deutschland - leben nicht über unsere Verhältnisse, wie uns das immerzu einzureden versucht wird, sondern im Gegenteil leben wir unter unseren Verhältnissen. Das ist dringend änderungsbedürftig.

Auch dabei sind unsere Forderungen nach 500 € Eckregelsatz plus KdU sowie nach einem steuerfreien gesetzlichen Mindestlohn von 10 €/h eine notwendige Hilfe. Das gilt für die Erreichung dieses Zieles hier in Deutschland, hilft aber auch anderen in Westeuropa von Massenverarmung und sogar massenweiser Verelendung bedrohten Menschen. Das nutzt allen „da unten“, gleich welcher Nation zugehörig.

Übrigens: ein bedeutender Teil der mit der Einführung des gesetzlichen Mindestlohnes begründeten Preiserhöhungen kommt überhaupt nicht bei den Beschäftigten an, sondern bleibt bei den Unternehmern hängen. Diese Erhöhung erbärmlichster Löhne wird auch ausgenutzt zur Gewinnmaximierung. Gewinnmaximierung bei Unternehmen, anstatt die Mindestlöhne dort ankommen zu lassen, wofür sie eigentlich bestimmt sind und auch nötig – bei den Beschäftigten.

Auch weiterhin wird auf die Einkommen regulär Beschäftigter Druck ausgeübt.

Ganz konkret arbeitet z. B. die ZIAG mit Maßnahmeteilnehmern oder 1-€-Jobbern in der Grünanlagenpflege. Weil diese Arbeiten angeblich zusätzlich sind. Sie sind zusätzlich, weil die immerzu klammen Kommunen diese unbedingt notwendigen Arbeiten nicht aus dem Haushalt finanzieren können. Und nach Gesetz sind gemeinnützige Arbeiten zusätzlich, welche in den nächsten 2 Jahren voraussichtlich nicht kommunal fimanzierbar sind. So einfach ist das. Es ist für die Kommune finanziell für die folgenden 2 Jahre nicht leistbar und somit zusätzlich!

Und die Kommunen verarmen immer mehr, es geht also weiter. Und: Die ZIAG wird steuerfinanziert und vernichtet reguläre Arbeitsplätze! Prima!

Wir fordern alle Sympathisanten und Gutwilligen auf, uns entsprechende Beobachtungen zu melden, damit wir sie öffentlich machen und gegebenenfalls der Justiz anzeigen können. Das wäre vielleicht eine Möglichkeit, diese Sauereien zu erschweren oder gar beenden zu helfen. Das wäre für jeden Normalverdiener nützlich. Für die Allgemeinheit wäre es am Ende und insgesamt wohl auch nicht teurer, als die steuerfinanzierte Vernichtung regulärer Arbeitsplätze. Und in jedem Fall wäre es gerechter und moralischer. Schaden würde es wohl nur der Profitscheffelei einiger weniger Schmarotzer.

   
Letzter Monat Januar 2018 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 1 1 2 3 4 5 6 7
week 2 8 9 10 11 12 13 14
week 3 15 16 17 18 19 20 21
week 4 22 23 24 25 26 27 28
week 5 29 30 31
   
Keine Termine
   
© Offener Runder Tisch Zeitz - ORTZ