vom 01.01.2017 Autor: Steffen Hemberger

Druckexemplar downloaden (PDF)

Zum 01.01.2017 ändert sich erneut die Höhe der Regelbedarfe nach dem SGB II. Daran gekoppelt ändern sich auch die Beträge für den Mehrbedarf für werdende Mütter (§ 21 Abs. 2 SGB II), für den Mehrbedarf für Alleinerziehung (§ 21 Abs. 3 SGB II), für den Mehrbedarf für Behinderung (§ 21 Abs. 4 SGB II), für den Mehrbedarf für kostenaufwendige Ernährung (§ 21 Abs. 5 SGB II) und für die Warmwasseraufbereitung (§ 21 Abs. 7 SGB II).

Regelbedarf

Ab 01.01.2017 werden die Regelbedarfe nach § 20 SGB II auf folgende Werte angepaßt:

 

bis 31.12.2016

ab 01.01.2017

Regelbedarf
für alle alleinstehenden Hilfebedürftigen nach Vollendung des 25. Lebensjahres

404 EUR

409 EUR

Regelbedarf
für alle in einer BG lebenden Ehegatten und Lebenspartner

364 EUR

368 EUR

Regelbedarf
für alle in der BG lebenden volljährigen Kinder ohne eigenen Hausstand

324 EUR

327 EUR

Regelbedarf
für alle in der BG lebenden Kinder ab Vollendung des 14. und bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres

306 EUR

311 EUR

Regelbedarf
für alle in der BG lebenden Kinder ab Vollendung des 7. und bis zur Vollendung des 15. Lebensjahres

270 EUR

291 EUR

Regelbedarf
für alle in der BG lebenden Kinder bis zu Vollendung des 7. Lebensjahres

237 EUR

237 EUR

Mehrbedarf für werdende Mütter

Der Mehrbedarf bei Schwangerschaft wird ab der 13. Schwangerschaftswoche gezahlt. Die Höhe des Mehrbedarfs beträgt 17% des individuell zustehenden Regelbedarfs und beträgt somit bei:

 

bis 31.12.2016

ab 01.01.2017

Regelbedarf 409 EUR

66,68 EUR

69,53 EUR

Regelbedarf 368 EUR

61,88 EUR

62,56 EUR

Regelbedarf 327 EUR

55,08 EUR

55,59 EUR

Regelbedarf 311 EUR

52,02 EUR

52,87 EUR

Mehrbedarf für Alleinerziehende

Alleinerziehende erhalten unter den Voraussetzungen des § 21 Abs. 3 Nr. 1 und 2 SGB II Leistungen für einen Mehrbedarf in Höhe von 12%, 24%, 36%, 48% oder 60% (siehe nachfolgende Tabelle) des vollen Regelbedarfs.

2016: EUR
Kinder

48,48

96,96

145,44

193,92

242,40

 

2017 EUR
Kinder

49,08

98,16

147,24

196,32

245,40

1 Kind <7

   

X

     

1 Kind <7

   

X

   

1 Kind >7

X

         

1 Kind >7

X

       

2 Kinder <16

   

X

     

2 Kinder <16

   

X

   

2 Kinder >16

 

X

       

2 Kinder >16

 

X

     

1 Kind >7
1 Kind >16

 

X

       

1 Kind >7
1 Kind >16

 

X

     

3 Kinder

   

X

     

3 Kinder

   

X

   

4 Kinder

     

X

   

4 Kinder

     

X

 

>4 Kinder

       

X

 

>4 Kinder

       

X

Mehrbedarf für Behinderte

Der Mehrbedarf wird gewährt, wenn Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben nach § 33 SGB IX, sonstige Hilfen für die Erlangung eines geeigneten Platzes im Arbeitsleben oder Eingliederungshilfen nach § 54 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 bis 3 SGB XII durch einen öffentlich-rechtlichen Träger an den Hilfebedürftigen erbracht werden. Der Mehrbedarf beträgt 35% des individuellen Regelbedarfs des behinderten Leistungsberechtigten.

 

bis 31.12.2016

ab 01.01.2017

Regelbedarf 409 EUR

141,40 EUR

143,15 EUR

Regelbedarf 368 EUR

127,40 EUR

128,80 EUR

Regelbedarf 327 EUR

113,40 EUR

114,45 EUR

Regelbedarf 311 EUR

107,10 EUR

108,85 EUR

Mehrbedarf für nicht erwerbsfähige Angehörige

Bei nicht erwerbsfähigen Angehörigen, die im Besitz eines Schwerbehindertenausweises

mit dem Merkzeichen „G“ oder „aG“ sind, erhalten nachfolgenden Mehrbedarf, wenn sie nicht bereits einen Mehrbedarf für Behinderte erhalten:

 

bis 31.12.2016

ab 01.01.2017

Regelbedarf 409 EUR

68,68 EUR

69,53 EUR

Regelbedarf 327 EUR

55,08 EUR

55,59 EUR

Regelbedarf 311 EUR

52,02 EUR

52,87 EUR

Regelbedarf 291 EUR

45,90 EUR

49,47 EUR

Regelbedarf 237 EUR

40,29 EUR

40,29 EUR

Mehrbedarf bei dezentraler Warmwasseraufbereitung

Im Gesetz wird seit 01.01.2011 das Warmwasser nun den Kosten der Unterkunft zugeordnet und bei zentral zubereitetem Warmwasser in tatsächlicher, aber angemessener Höhe im Rahmen von § 22 Abs. 1 S. 1 SGB II übernommen. Bei dezentral zubereitetem Warmwasser besteht ein Anspruch in Form des Mehrbedarfes für Warmwasser nach § 21 Abs. 7 SGB II.

 

bis 31.12.2016

ab 01.01.2017

Regelbedarf 409 EUR

9,29 EUR

9,41 EUR

Regelbedarf 368 EUR

8,37 EUR

8,46 EUR

Regelbedarf 327 EUR

7,45 EUR

7,52 EUR

Regelbedarf 311 EUR

4,28 EUR

4,35 EUR

Regelbedarf 291 EUR

3,24 EUR

3,49 EUR

Regelbedarf 237 EUR

1,89 EUR

1,89 EUR

   
Letzter Monat November 2017 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 44 1 2 3 4 5
week 45 6 7 8 9 10 11 12
week 46 13 14 15 16 17 18 19
week 47 20 21 22 23 24 25 26
week 48 27 28 29 30
   
Keine Termine
   
© Offener Runder Tisch Zeitz - ORTZ